Frühstück mit Cousinenchor

 

Wieder einmal zeigte sich, wie beliebt das jährliche Frühstück in Scharnhorst bei den Landfrauen ist. Am ersten Samstag im März hatten sich 95 Landfrauen im liebevoll geschmückten  Saal im Gasthof „Zur Post“ versammelt und warteten voller Vorfreude auf das Frühstücksbüffet , das Familie Berglehner/Stöckmann vorbereitet hatte. Wir wurden nicht enttäuscht!

Gespannt warteten jetzt alle auf den Auftritt des Cousinenchors , die mit sechs Damen und einer Gitarre aus Wahrenholz angereist waren, um die Landfrauen zu unterhalten. Sie singen bereits seit 1986 zusammen und sind echte Cousinen!

 

Ihr Repertoire umfasste nachdenkliche und fröhliche Texte, sie begeisterten mit volksliedhaften Melodien genauso wie mit bekannten Schlagern der 50er-und 60er-Jahre. Auch plattdeutsches war dabei. Es gelang den Cousinen mit ihren Liedern die Landfrauen zum Schunkeln und Mitmachen zu bewegen. Das war ein gelungener, entspannter Vormittag. Auch dem Cousinenchor schien die Stimmung in Scharnhorst gefallen zu haben, denn sie versicherten, gern einmal wiederzukommen.


Jahreshauptversammlung am 7. Februar 2019

Nach Tätigkeitsbericht und Kassenbericht standen die Wahlen des gesamten Vorstandes auf der Tagesordnung. Das Vorsitzenden-Team Silke Drögemüller und Petra Schulz stellte sich gemeinsam mit ihrem Team aus Kassenprüferin, Schriftführerin, Stellvertreterinnen und Beisitzerinnen erneut zur Wahl. Sie wurden ohne Gegenstimmen für vier Jahre wiedergewählt.

Margret Knoop wurde nach vielen aktiven Jahren als Ortsvertrauensfrau für die Habighorster Landfrauen verabschiedet. Ihre Nachfolgerin wird Christa Peter.

Seit der letzten Jahreshauptversammlung sind 18 neue Landfrauen dem Verein beigetreten. Die Anzahl der Mitglieder erhöht sich damit auf 210.

Einige der Neumitglieder konnten bei der Versammlung mit einer Rose begrüßt werden.

Im Anschluss informierte Herr Busch  über die Arbeit der Werk- und Lebensgemeinschaft Dalle. 


Fahrt zur Grünen Woche nach Berlin

Reisegruppe auf dem Gendarmenmarkt
Reisegruppe auf dem Gendarmenmarkt

Gut gelaunt und erwartungsvoll machten sich zahlreiche Landfrauen sehr früh am Morgen auf den Weg, um die Grüne Woche zu besuchen.

Die IGW zählt weltweit zur bedeutendsten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. In diesem Jahr, der 84. Grünen Woche, war Finnland das Partnerland: das nördlichste Mitglied der EU zeigte seine hochwertigen landwirtschaftlichen Produkte, präsentierte sich auch als attraktives Reiseland.

Beeindruckend war das vielfältige kulinarische Angebot auf der Messe, jedes Bundesland zeigte hier seine besonderen Spezialitäten.

 

Zum Staunen war die Blumenhalle, die mit ihren Frühblühern Lust auf Frühling machte.

Auch die Landfrauen waren vertreten, am dlv-Stand lautete das Motto "Landfrauen zeigen Flagge".

Man konnte sich u.a. zum Thema Lebensmittelhygiene informieren.

Am nächsten Morgen starteten wir gut erholt zu einer dreistündigen Stadtrundfahrt, bei der man sowohl Bekanntes als auch Neues entdecken konnte.

Am Ende waren sich alle einig: Berlin ist eine Reise wert!